Di. Okt 20th, 2020

Tell me about!

Online Magazin

Fitness: Peloton Hype – Der virtuelle Trendsport aus Amerika

5 min read
Peloton ist eine Mischung aus virtuellem Live- und Video-on-Demand-Training. Bild: Peloton

Peloton ist eine Mischung aus virtuellem Live- und Video-on-Demand-Training. Bild: Peloton

Wir wissen aus der Fernsehwerbung: Peloton ist virtuelle Fitness auf hochmodernen Spinningbikes mit integrierten Bildschirmen. Das Unternehmen bietet uns dabei persönlich anmutende Trainingsvideos, die uns Fitness in das heimische Wohnzimmer bringen sollen, während wir nah bei unserer Familie sind.

Was in Amerika längst zum Trend geworden ist, erreicht nun auch Deutschland. Doch was ist Peloton eigentlich genau?


Peloton ist ein junges FitTech-Unternehmen mit Sitz in New York, das im Jahr 2013 durch eine Kickstarter-Aktion finanziert wurde. Bei „Kickstarter“ handelt es sich um eine amerikanische Crowdfunding-Plattform. Das Crowdfunding bezeichnet dabei eine öffentliche Finanzierung durch Privatpersonen, die einen bestimmten Betrag einzahlen und somit zum Beispiel Start-up-Unternehmen, wie im Fall von Peloton, finanzieren können. Das spart den Unternehmen Zeit ein und ermöglicht den „Schwarm-Finanzierern“ meist besondere Vorteile.

Heute wird Peloton mit etwa acht Milliarden Euro bewertet und liegt weit über amerikanische Grenzen hinaus im Trend! Und das bei mittlerweile über 1.4 Millionen Mitgliedern. Zu denen sich unter anderem berühmte Stars wie Kate Hudson, Hugh Jackman und Leonardo DiCaprio zählen.

Was ist Peloton?

Peloton nahm in kurzer Zeit rasant Fahrt in Richtung Spitze der FitTech-Unternehmen auf. Das ist nicht verwunderlich, denn die Idee, die sich hinter dem Firmennamen verbirgt, ist besonders in der heutigen Zeit gefragt:

Peloton verkauft Spinningräder mit integrierten Bildschirmen, auf denen die Nutzer ein virtuelles Training absolvieren können, ohne dabei ihre Wohnung verlassen zu müssen. Das innovative an Peloton sind dabei jedoch nicht nur die hochmodernen Fitness-Bikes, auch die virtuellen Trainingsvideos sind ein neues Highlight in der Welt des Sports.

Peloton als Streaminganbieter

Das Angebot der schier unendlichen Anzahl an Trainingsvideos erinnert an Video-on-Demand Anbieter wie Netflix. Doch mit einer attraktiven Besonderheit für die Nutzer:

Täglich finden in den stationären Peloton-Fitnessstudios, in London und New York, viele Live-Kurse statt. Diese werden per Stream auf den Bildschirm des heimischen Peloton-Bikes übertragen und das nahezu rund um die Uhr. Während des Kurses wird dabei der Verlauf und Fortschritt des Trainings in einem persönlichen Archiv gespeichert. So kann der aktuelle Fitnessstand immer genau nachvollzogen werden. Für viele moderne Sportler ist hierbei auch die Möglichkeit der sozialen Vernetzung des Bikes spannend. Durch diese können alle Trainingswerte problemlos mit Freunden und Familie in den sozialen Medien geteilt werden.

Wie läuft das Peloton-Training ab?

Peloton bietet uns also Live- und On-Demand-Kurse auf einem modernen Spinningbike an. Wir haben uns für euch die möglichen Varianten des virtuellen Trainings genauer angeschaut:

Live-Kurse bei Peloton

Wer schon mal einen Spinningkurs in einem Fitnessstudio belegt hat, weiß wie wichtig motivierende Trainer sind. Denn Spinning ist, verglichen mit einem Lauf, ein langer und schneller Sprint. Da braucht es so einige anfeuernde Worte um mit Spaß bei der Sache zu bleiben.

Peloton macht den Start einfach: Zunächst werden die zum Bike gehörenden Schuhe in die Pedale eingeklickt und schon kann der Kurs beginnen. Je nach ausgewählten Trainer fällt das Virtual Training dabei völlig unterschiedlich aus, so dass jeder Sportler einen Lieblings-Instruktor für sich finden kann. Die Trainer, die zumeist bei Instagram eine größere Fanbase als so mancher Spitzensportler haben, stellen während des Live-Trainings einen persönlichen Kontakt zu ihren Teilnehmern im Studio und daheim her.

Virtual-Live-Training à la Peloton. Bild: Peloton
Virtual-Live-Training à la Peloton. Bild: Peloton

Ganz so, wie man es von einem Fitnessstudio gewohnt ist, wird hierbei motiviert, gejubelt und angefeuert. Während des Kurses werden das aktuell geforderte Tempo und der Widerstand des Bikes immer wieder angesagt. Derweil leuchtet die unfassbar große Anzahl der Teilnehmer des Kurses auf dem Peloton-Bildschirm auf, die meist in einem hohen tausender Bereich liegt. 

Motivierende High-Fives der anderen Radler pflastern zwischenzeitlich die virtuelle Strecke. Mehr Kontaktpunkte gibt es zu den anderen Kursteilnehmern jedoch bisher nicht. Während des Trainings sieht man ausschließlich den oder die Trainer/-in. Hören kann man jedoch auch diejenigen Teilnehmer, die sich in dem analogen Fitnessstudio befinden, in dem der Kurs gerade stattfindet. Das hat etwas besonderes und man fühlt sich fast so, als wäre man gerade in London oder New York.

Peloton-Kurse per Streaming

Auch Yoga-Kurse sind Teil von Peloton. Bild: Peloton
Auch Yoga-Kurse sind Teil von Peloton. Bild: Peloton

Die Video-on-Demand-Kurse laufen ähnlich zu den Live-Kursen ab: Der Nutzer wählt ein Spinning-Video aus und schon kann das Training beginnen. Die Wahl kann dabei zum Beispiel auf einen Kurs mit Krafttrainings-Elementen fallen. Dazu bringt das Bike eigene Hanteln mit sich, die platzsparend unter dem Sattel angebracht wurden. 

Pures Cardiotraining ist ebenfalls ein fester Bestandteil des Videoarchivs sowie viele weitere spannende Cycling-Varianten, wie die „Scenic Rides“, bei denen sich der Teilnehmer auf eine weltweite Fahrt durch atemberaubende Landschaften begibt, die zuvor mittels einer Drohne aufgenommen wurden.

Und auch die zusätzlichen Kurse, fernab des Sattels, haben ihren Reiz: Bisher kann von den Mitgliedern zusätzlich zwischen Cardio, Meditation, Stretching, Kraft, Yoga und Bootcamp gewählt werden. Somit bietet Peloton, neben den Spinning-Kursen, ein umfassendes Ganzkörpertraining an.

Egal für welchen Kurs sich der Teilnehmer entscheidet, Peloton bietet seinen Nutzern eine bisher einzigartige und innovative Möglichkeit des virtuellen Trainings an.

Gibt es Kurse mit deutscher Vertonung?

Der größte Anteil der Sportvideos ist in englischer Sprache vorhanden. Die Live-Kurse finden bisher ausschließlich in London und New York statt. Jedoch startete Peloton seinen Auftakt in Deutschland mit einer uns bekannten Trainerin: Irène Scholz. Sie ist die erste deutschsprachige Peloton Trainerin.

Was kostet Peloton?

  • Das Peloton Rad kostet in der Grundvariante 2,290 Euro.
  • Entscheidet man sich für das Basis-Set, sind zusätzlich Schuhe, Hanteln und Kopfhörer enthalten. Die Kosten belaufen sich dabei auf 2,449 Euro.
  • Das Komplett-Set kommt für 2,549 Euro, zusätzlich mit einem Herzfrequenzmessgerät und einer Bike-Matte, daher.
  • Familien können bei Peloton ebenfalls ein passendes Set für 2,749 Euro finden. Hierbei sind jeweils zwei Paar Schuhe, zwei Herzfrequenzmessgeräte, zwei Trinkflaschen sowie zwei Paar Kopfhörer enthalten.

Das Zubehör kann auch einzeln zum Grund-Bike hinzugekauft werden.

Die Kosten werden dabei komplett in einer Summe oder für 59 Euro pro Monat, über 39 Monate, mit 0 Prozent effektivem Jahreszins, gezahlt.

  • Die Peloton Mitgliedschaft verursacht zusätzlich monatliche Kosten von 39 Euro.

Stand: Mai 2020

Hast du Peloton schon ausprobiert? Berichte mir gerne davon!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir haben Dir viel zu erzählen…

Trag dich kostenlos für unseren Newsletter ein und verpasse nichts mehr.

Übrigens: Auch wir hassen Spam und versenden daher höchstens zwei Mails pro Monat.