So. Aug 9th, 2020

Tell me about!

Online Magazin

Familienleben: Kochen mit Kindern – So macht es Freude

4 min read
Hier darf gründlich ertastet, geschnüffelt und geschmeckt werden. Bild: Pixabay

Hier darf gründlich ertastet, geschnüffelt und geschmeckt werden. Bild: Pixabay

Wenn die kleinen Küchenchefs bei der Zubereitung der Familienmahlzeit helfen, kann es schon mal hoch hergehen. Hier wird  gerührt, dort geschrubbt und zwischendurch darf ausgiebig gekostet werden. Kochen mit Kindern macht Spaß und wenn die Mahlzeit von den Kleinen selbst zubereitet wurde, schmeckt sogar das sonst ungeliebte Gemüse hervorragend. 

Damit das gemeinsame Kochen für alle eine große Freude bleibt, haben wir für euch die wichtigen Punkte zusammengefasst, die es dabei zu beachten gilt.


Wenn du gemeinsam mit Kindern kochen willst, ist das ein idealer Anlass, ein buntes Familienevent daraus zu gestalten. Beginne mit einer gemeinsamen Planung der Mahlzeit. Werde dabei ruhig kreativ und wählen einige passende Rezepte aus. Lass deine Kinder entscheiden, welches Rezept davon gemeinsam gekocht werden soll. Das fördert das Selbstvertrauen und die Vorfreude der kleinen Küchenchefs steigt.

Das Ratespiel der Rezeptzutaten

Familienevent Kochen. Bild: Pixabay
Familienevent Kochen. Bild: Pixabay

Gemeinsam sucht ihr als erstes die Zutaten für das Rezept zusammen. Schreibe dafür im Vorhinein eine Liste, die deine Kinder Zutat für Zutat abhaken können. Lass die kleinen Küchenchefs während der Zutatensuche erraten, um welche Lebensmittel es sich handelt.

Hier darf gründlich ertastet, geschnüffelt und geschmeckt werden!

Wenn eine Zutat fehlt, überlegt gemeinsam wie sie ersetzt werden kann. Wenn ihr keinen passenden Ersatz findet, schreibt gemeinsam einen Einkaufszettel und besucht einen Supermarkt oder Hofladen. Letzteres wird deine Kleinen ganz besonders freuen. Das Flair eines Bauernhofs hat bisher jeden kleinen Besucher ein Strahlen ins Gesicht gezaubert.

Das Küchenzubehör erkunden

Lege alle Küchenutensilien bereit, die ihr zur Zubereitung der Mahlzeit benötigt. Trenne dabei scharfe Gegenstände von ungefährlichen und bewahre erstere in deiner direkten Nähe auf. Hier lauert Verletzungsgefahr. Erkläre deinen Kindern das Küchenzubehör. Zum Beispiel, wofür ein Schneebesen oder eine Teigrolle benötigt werden.

Zeige auch, dass Messer scharf sind und wie man sie verletzungsfrei bedient. Führe deine Kinder spielerisch an das Küchenzubehör heran. Lass die Teigrolle beispielhaft über ein Küchentuch gleiten und schneidet gemeinsam eine Möhre, die dann sogleich probiert werden darf.

Sicherheit für das Kochen mit Kindern

  • Erkläre deinen Kindern auf spielerische Weise und ohne Ängste zu schüren, hinter welchen Küchenobjekten Verletzungsgefahr lauert. Biete gleichzeitig deine Hilfe an, falls solch ein Küchenutensil benötigt wird.
  • Achte auf einen sicheren Stand deiner Kinder. Setze dich mit deinen Kleinen für Schneidearbeiten auf einen Stuhl an den Küchentisch.
  • Hocker vor der Arbeitsfläche müssen immer einen rutschfesten Untergrund haben.
  • Die Zutaten sollten ausschließlich auf rutschfesten Schneidebrettern geschnitten werden.
  • Ein scharfes Messer, unter Hilfe und Aufsicht, bietet weniger Verletzungsgefahr als ein stumpfes. Im Handel gibt es Küchenmesser die auf Kinderhände ausgerichtet sind und einen Fingerschutz bieten.
  • Binde lange Haare zu einem Zopf zusammen.
  • Beachte selbst und erkläre deinen Kindern welche Oberflächen heiß werden können. Zeige beispielhaft, dass diese Flächen am besten nur mit einem Topflappen oder mit Küchenhandschuhen berührt werden dürfen.

Lies deinen Kindern das Rezept in einfachen Worten einmal ganz vor. Lass dabei Raum für Fragen. Anschließend räumt ihr gemeinsam die Kochfläche frei und legen das Zubehör und die Zutaten für die ersten Schritte zurecht.

Kochen stärkt das Selbstvertrauen. Bild: Pixabay
Kochen stärkt das Selbstvertrauen – und fördert im Falle des Knetens von Teig sogar die motorischen Fähigkeiten. Bild: Pixabay

Wenn deine Kinder bereits mit Zahlen vertraut sind, dürfen sie nun selbstständig die Zutaten mit einer Küchenwaage abwiegen. Andernfalls dürfen die kleinen Küchenchefs schütten und hinzulegen, bis du Stopp rufst. Das macht Freude. Wenn du aber bemerken solltest, dass deine Kinder unsicher werden, weil sie sich etwas nicht zutrauen, verhalte dich ermutigend.

Das gemeinsame Aufräumen vor der Mahlzeit

Du kannst deinen Kindern auf Spaß bringende Weise zeigen, dass zum Kochen auch das abschließende Aufräumen gehört. Wascht gemeinsam benutzte Brettchen und Küchenzubehör in duftendem Wasser, mit etwas mehr Schaum als du sonst benötigst, ab und räumt sie zurück an ihren Bestimmungsort.

Singt dabei laut Kinderlieder oder erzählt abwechselnd spannende Geschichten. Räumt auch die übriggebliebenen Lebensmittel zurück in den Kühl- oder Vorratsschrank. Zum Schluss reinigt ihr die Arbeitsfläche und den Herd. Deine Kinder können dir dabei zuschauen, ertasten und begreifen. Im Vordergrund steht nicht, dass die kleinen Küchenchefs die Küche säubern, sondern durch das Zuschauen und Helfen von dir lernen.

Mit Kindern kochen gehört auch für dich zu einem Tag voller Freude? Habt ihr vielleicht sogar schon ein Lieblingsrezept? Schreibe mir doch einen Kommentar darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir haben Dir viel zu erzählen…

Trag dich kostenlos für unseren Newsletter ein und verpasse nichts mehr.

Übrigens: Auch wir hassen Spam und versenden daher höchstens zwei Mails pro Monat.